In eigener Sache: Bitte um Unterstützung meiner Petition für die sofortige Öffnung der Schulen in Berlin

Ich fordere den Berliner Senat auf, zu einer Politik zurückzukehren, die das Kindes- und Jugendwohl zur höchsten Priorität hat. Herr Müller und Frau Scheeres:

– Öffnen Sie die Schulen, zumindest solange andere Mittel zu Pandemiebekämpung noch nicht ausgeschöpft wurden, wie z.B. eine Pflicht zum Home-Office, massive Erhöhung der Gehälter im Pflegebereich, eine kurzfristige Umschulung der Pfleger für die Arbeit auf den Intensivstationen, Beseitigung von Fehlanreizen in der Finanzierung der Krankenhäuser (Fallpauschalsystem). Viele Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung waren in den letzten Monaten in kurzfristigen Verfahren per Verordnung umsetzbar, die Einführung von neuen Maßnahmen dürfte also schnell und unproblematisch sein.

– Erkennen Sie an, dass sich der reguläre Schulstoff nur unter den Bedingungen eines normalen Schulbetriebs vermitteln lässt, insbesondere angesichts der versäumten Digitalisierung des Unterrichts.

– Erkennen Sie an, dass Bildungsgerechtigkeit unter Bedingungen der Pandemie nicht nur möglich, sondern auch absolut notwendig ist.

Herr Müller und Frau Scheeres: Nehmen Sie Ihre dem Kindes- und Jugendwohl schadende Entscheidung über die erneute Verschiebung der Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach den Weihnachtsferien zurück und ermöglichen Sie den Kindern und Jugendlichen einen uneingeschränkten Schulbesuch!

Hier der Link zu meiner Petition: http://chng.it/KDWSN75D8x

Comments are closed.